„Die Empfehlungen von 5-HT sind uns viel Wert“

Katharina Kittelberger

Allgemein

Schneller, besser, Seed + Speed. Der im Jahr 2016 von Carsten Maschmeyer gegründete Seed-VC Fund unterstützt Startups, wenn diese noch in den Startlöchern stehen. In Berlin ansässig investiert das Venture Capital Unternehmen vorrangig in frühphasige Software-Startups aus dem B2B-Bereich mit Hauptsitz in der DACH-Region.  

Auch der Geschäftsführer Alexander Kölpin ist von deren Konzept überzeugt: „Unser Firmenname spiegelt unsere Ambition wider, nämlich das schnelle Tätigen von frühen Investments in der Seed oder Pre-Seed Phase.“ Im Interview mit 5-HT erläutert er, welche Startups sich an den Investor wenden können und wie diese umfangreich unterstützt werden. 

Von B2C zu B2B: Die Entwicklung von Seed + Speed nach seiner Gründung

Der Wechsel von einem generalistischen Ansatz hin zu einem Fokus auf B2B-Software hatte laut Alexander vor allem etwas mit der Entwicklung der Branche zu tun und der Tatsache, dass man im B2B-Bereich mit den entsprechenden Seed-Tickets einen relevanten Input leisten kann. Darüber hinaus sagt er zur Herausbildung des Teams: „Wir haben ein professionelles und erfahrenes Team zusammengestellt, das in der Vergangenheit bereits viele Investitionen getätigt hat und schnell agieren kann.“

Nach und nach hat sich Seed + Speed auf die DACH-Region fokussiert, wodurch der VC nun aktiv in Seed-Runden skalierbarer Software-Startups mit Sitz in Deutschland, Schweiz und Österreich investiert. „Tatsächlich haben wir Investments in allen drei Ländern“, so Alexander.

Seed + Speed Geschäftsführer Alexander Kölpin 
Seed + Speed Geschäftsführer Alexander Kölpin 

Welche Startups können sich unter welchen Voraussetzungen an euch wenden? 

„Da wir bereits zu sehr frühen Zeitpunkten investieren, nämlich zur Angel-, Pre-Seed- und Seed-Phase, sind die Startups erfahrungsgemäß maximal drei Jahre alt“, so Alexander. Aber auch wenn Seed + Speed schon zu frühen Zeitpunkten investiert, gibt es doch gewisse Voraussetzungen an die Startups: „Angenommen, jemand überlegt nur zu gründen oder hat lediglich ein Pitch-Deck vorzuweisen, dann ist das selbst für uns noch zu früh.“

Pre-Series-A ist die Phase, in der wir aktiv sind.

„In so einem Fall schlagen wir dem Startup vor, zu einem späteren Zeitpunkt, beispielsweise nach sechs Monaten oder einem Jahr, erneut den Kontakt zu uns zu suchen“, so Alexander. 

Prinzipiell können sich all solche Startups an Seed + Speed wenden, die bereits ein Minimum Viable Product (MVP) erarbeitet haben. „Ab diesem Zeitpunkt lohnt es sich, zu uns zu kommen.“ 

Weitere existenzielle Anforderung: Marktfeedback

„Idealerweise haben die Startups, die sich bei uns bewerben, bereits Rückmeldung aus dem Markt bekommen. Dabei genügen uns auch Politprojekte: Angenommen, es gibt noch keine realen Kunden, die für das entwickelte Konzept Geld zahlen, so würde uns ein Projekt mit Testkunden auch genügen. Uns wird die Investmententscheidung durch Userfeedback enorm erleichtert.“

Konkret für die Gründerinnen und Gründer bedeutet das, dass diese noch nicht zwingend Umsatzzahlen vorweisen müssen. „Wir möchten mit dieser Anforderung lediglich sehen, ob das Gründer-Team in der Lage ist, deren erarbeitetes MVP erfolgreich auf den Markt zu bringen“, schlussfolgert er. 

So zielen die Erstgespräche zwischen dem Investmentteam und den GründerInnenteams stets darauf ab, Antworten auf Fragen wie „Ist das Produkt interessant?“, „Braucht der Kunde diese Dienstleistung wirklich?“ oder „Was würden die Kunden hierfür potenziell zahlen?“ herauszuarbeiten. 

Mit welcher Investmenthöhe können Startups rechnen? 

„Im ersten Ticket investieren wir zwischen 50.000 € und 500.000 €. Erfahrungsgemäß liegt der Median meistens bei 3-400.000 €, wobei wir gerne Teil einer größeren Gesamtrunde sind“, so Alexander. „Wenn wir der Auffassung sind, dass das Startup die Märkte verändern und messbare Mehrwerte schaffen kann, dann beteiligen wir uns auch an Folgerunden.“

Wir investieren mit Anfangsinvestitionen bis zu 500.000 € und beteiligen uns an Folgerunden bis zu einer Gesamtinvestition von 1 Million €!

Seed + Speed nimmt hierbei sowohl die Lead- als auch Co-Investor-Rolle ein. Dadurch, dass der Investor als Evergreen-Fonds ohne feste Laufzeit agiert, haben die GründerInnen in Bezug auf den Exit gleichzeitig mehr Flexibilität.  Außerdem erhalten diese den Zugang zu einem kostenlosen B2B-Vertriebstraining: „Hierbei arbeitet ein dediziertes Team von Vertriebstrainern (Sales Coaching Team) mit jedem Startup individuell an deren B2B-Salesthemen. Die Trainings sind dabei bewusst auf die Wünsche und Bedürfnisse der Startups zugeschnitten“, erläutert Alexander. 

Dieses Vertriebstraining wird zusätzlich zum Cash-Invest angeboten und zielt darauf ab, den Aufbau von nachhaltigen und effektiven Vertriebsstrukturen zu fördern. So steht einem schnellen und effizienten Wachstum nichts mehr im Wege. 

Inwiefern ist die Chemie- und Pharmaindustrie für euch relevant? 

„Auch wenn wir hier bisher noch keine Investments getätigt haben, so sind beide Industrien für uns trotzdem sehr interessant“, betont Alexander. „Unserer Auffassung nach passen Startups, die sich mit Gesundheit und Chemie beschäftigen, zu uns, weil unser Fokus eben genau auf B2B- und Deep-Tech liegt.“

Auf welchen Wegen können die Startups von 5-HT mit euch in Kontakt treten?

„Hier gibt es primär drei Wege. Zum einen klassisch über die Webseite: Hier können uns die Startups direkt deren Pitch Deck zusenden“, so Alexander. Hier betont er die Wichtigkeit, dass dieses möglichst informativ aufgebaut, ist: „Es sollte nicht nur selbsterklärend sein, sondern auf 10-15 Slides Antworten auf die wichtigsten Fragen geben.  Es sollte beim VC Interesse wecken, das Team kennenlernen zu wollen.“

Ein Pitch Deck sollte der Aufhänger für ein Gespräch sein.

Abgesehen hiervon hebt Alexander aber besonders den zweiten Weg der Kontaktaufnahme hervor: „Grundsätzlich empfehlen wir Startups, dass diese den Kontakt zu uns entweder über ihre Peer-Group, andere Gründer und Investoren oder eben über Plattformen, wie beispielsweise 5-HT, herstellen.“  

Der Kontakt zu über 2/3 unserer Portfoliounternehmen wurde über Empfehlungen hergestellt. Darum legen wir auch viel Wert auf die Empfehlungen von 5-HT.

„Letztlich“, so Alexander, „raten wir Startups bei möglichst vielen Pitch Events teilzunehmen. Auch wir versuchen bei diesen Veranstaltungen stets präsent zu sein. Primär natürlich, um potenzielle Startups zum Investieren zu finden, denn es gibt keinen besseren ersten Eindruck als die persönliche Präsentation eines Pitchdecks. Aber selbstverständlich möchten wir uns auch mit Plattformen wie 5-HT austauschen.“

Seed + Speed kooperiert mit 5-HT seit Beginn dieses Jahrs. Was erhofft ihr euch von der Zusammenarbeit?

„Wir sehen enorm viele Möglichkeiten in der Zusammenarbeit mit 5-HT. Einerseits freuen wir uns natürlich, wenn ihr passende Software-Startups an uns weiterleitet. Aber darüber hinaus nutzen wir auch gerne die Chance an euren Pitch Events teilzunehmen. Sei es als Zuschauer, Jurymitglied oder Mentor“, so Alexander. 

Der Austausch und sich untereinander vernetzen – das ist uns wichtig.

„Schlussendlich“, fasst Alexander zusammen, „leben wir genau hiervon. Besonders weil die wir uns in Zeiten einer globalen Pandemie vorerst kaum bei Präsenzveranstaltungen treffen können, ist jedes virtuelle Event umso willkommener.

In diesem Zusammenhang hoffen wir auf einen weiteren, intensiven Austausch mit 5-HT.“  

5-HT Digital Hub Newsletter

Wollen Sie die neuesten Tech- und Branchennews, Veranstaltungen, relevante Infos aus dem Netzwerk und mehr?

Jetzt 5-HT Newsletter abonnieren Jetzt 5-HT Newsletter abonnieren

Werden Sie Teil des 5-HT Digital Hub Chemistry & Health

Tauschen Sie sich mit innovativen Startups und etablierten Unternehmen in unserem Netzwerk aus. Wir freuen uns auf Sie!