Blockchain-Innovation: die Zukunft zum Greifen nahe

Katharina Kittelberger

Allgemein

Das Akzeleratoren Programm unseres Partners BLOCKROCKET wurde Anfang 2019 durch eine Gruppe von FinTech Veteranen und High-Networth Individuals mit dem Ziel gegründet, in vielversprechende Startups aus dem Blockchain Umfeld frühzeitig zu investieren. BLOCKROCKET begleitet Startups in seinem Programm bis zu zwei Jahre und hilft Partnern im eigenen Netzwerk dabei, das Potenzial der Blockchain-Technologie zu erkennen und anzuwenden.

„5-HT begleitet uns schon seit unserer Gründung“, so Sagar Barvaliya, Head of Venture Development. Nun erzählt er uns, wie 5-HT sie bisher auf deren Weg unterstützen konnte.

Sagar Barvaliya - Head of Venture Development

Laut Experten wird Blockchain unsere Welt mehr revolutionieren als die Erfindung des Internets. Womit genau beschäftigt ihr euch in diesem Zusammenhang?

„Wir konzentrieren unsere Investitionen ausschließlich auf Startups innerhalb des Blockchain Bereichs“, so Sagar. „Das sind all jene, die Technologien in Form einer offenen und dezentralen Datenbank nutzen beziehungsweise in einem dafür relevanten Ökosystem operieren.“ Weiter führt er aus: „Prinzipiell können sich Startups aus der ganzen Welt für unser Accelerator Programm bewerben. Da Blockchain in so vielen verschiedenen Bereichen Anwendung findet, möchten wir uns noch nicht auf ein bestimmtes Marktsegment beschränken. Darum öffnen wir uns für weltweite Startups, können diese aber insbesondere innerhalb des deutschen Ökosystems unterstützen.“

Überall dort wo Transparenz und Nachvollziehbarkeit erforderlich ist, ergibt es Sinn, sich über Blockchain Modelle Gedanken  zu machen.

Über euer Akzeleratoren-Programm startet ihr die Finanzierung in Startups. Wie genau sind dabei die Abläufe?

„Unser Programm hat eine Laufzeit von 24 Monaten. In dieser Zeit unterstützen wir Startups in grundlegenden Bereichen wie Produktaufbau, Vernetzung, Marketing sowie League Audition. Ein Startup das aktiv nach Funding sucht, kann sich hierfür direkt auf unserer Webseite bewerben. Dort füllt es zu Beginn einen ersten Fragebogen aus, der dann ein mehrstufiges Bewerbungsverfahren einleitet."

Wir investieren bis zu 250.000 EUR in early-stage Startups, Fokus pre-seed und seed.

BLOCKROCKET Auswahlverfahren
BLOCKROCKETS Auswahlverfahren für Startups ist in zwei Stufen unterteilt. Das bietet die Möglichkeit Teams und Ideen frühzeitig zu unterstützen, bevor sie entscheiden, in welche Unternehmen sie investieren.

„Letztlich unterstützen wir Startups in fast jedem Bereich. Von rechtlichen Themen, HR, Fundraising, Marketing bis hin zum Webseiten-Design – wir kümmern uns darum. Durch diese Unterstützung in den verschiedensten Bereichen, bringen wir unsere Startups noch schneller ans Ziel. Und deren Erfolg ist schließlich auch unsere“, betont Sagar.

Diese Strategie hat sich beim Aufbau eures Startups bewährt. Habt ihr nun, drei Jahre nach Gründung, etwas verändert? In der Strategie wie auch im Team?

„Unser Team hat sich vergrößert, somit hat sich unsere bisherige Strategie bewährt. Außerdem haben wir aktuell Kooperationen mit über 250 Partnern, davon zählen wir mehr als dreißig Venture Capital Investoren in unserem Netzwerk. Darauf, sowie die Tatsache in den vergangenen sechs Monaten erfolgreiche Startup-Investitionen getätigt zu haben, sind wir enorm stolz.“

Das Team von BLOCKROCKET
Das Team von BLOCKROCKET

Bisher hörte sich alles klasse an, doch gab es in der Vergangenheit auch Rückschläge?

„Nun, die ganze Welt versucht mit der COVID-19-Pandemie zurechtzukommen. Das war für uns zu Beginn selbstverständlich auch eine Herausforderung. Doch wir haben diese Zeit genutzt, um unsere Aktivitäten vollständig auf ein Online-Format umzustellen und uns intensiv mit den ersten Investments zu beschäftigen.“   

BLOCKROCKET kam aus der Krise noch stärker hervor.

„In Zeiten von Lockdown haben wir insgesamt fünf Investments getätigt. Bis zum Ende des Jahres 2021 planen wir weitere fünf bis zehn Investments. Außerdem erfuhr die Digitalisierung in Deutschland im vergangenen Jahr mehr Antrieb als in den letzten zwei Jahrzehnten. So gesehen hatte die Krise für unser Geschäft mehr positive als negative Seiten.“

Verständlich da stolz zu sein. Was gibt es noch, wo ihr euch auf die Schulter klopfen könnt?

„Nun, wenn es um Blockchain-Ökosysteme geht, sind wir aktuell der führende Startup-Akzelerator und Investor in Deutschland. Die vielen Bewerbungen, die wir monatlich erhalten, bestätigen uns dies regelmäßig. Zu wissen, der richtige Ort für Innovationen zu sein ist motivierend.

Dabei wissen wir natürlich, dass der Startup-Markt immer Unsicherheiten mit sich bringt. Doch wir nehmen uns für die kommenden fünf Jahre vor, mit unseren On-Fonds noch besser aufgestellt zu sein, um in weit mehrere Startups gleichzeitig investieren zu können. Damit möchten wir auch unser Startup Beschleunigungsprogramm erweitern.“

BLOCKROCKET: ein Startup, das Startups betreut. Habt ihr einen Rat für Gründer?

„Der wichtigste Aspekt ist mit Sicherheit, richtig zuzuhören. Zum einen bei den Kunden, denn hier sollten Unternehmen lernen, deren Probleme nicht nur zu kennen, sondern auch wirklich zu verstehen. Denn nur wenn das Kernproblem erkannt wurde, fällt die Implementierung der Idee in die reale Welt, leichter.“ Als Stichwort nennt Sagar hier die Product-Market Fit Phase.

Darüber hinaus beschreibt er die Challenge vor der viele Gründer stehen, als folgendermaßen: „Generell sollte ein Startup deren Elevator Pitch so präsentieren, dass selbst ein 15-jähriges Kind diesen nach nur 60 Sekunden versteht welches Problem gelöst werden soll. Denn so fällt es letztlich auch leichter, eine Lösung zu finden“, fügt Sagar hinzu.

„Zum anderen sollten Gründer auch intern richtig miteinander kommunizieren, denn es ist hinderlich, aneinander „vorbeizuarbeiten“. Vielmehr muss offen diskutiert werden und klar sein, wer welchen Beitrag leistet und wohin der Weg führen soll.“ Letztlich betont Sagar die Wichtigkeit, regelmäßig eine kritische Realitätsprüfung der eigenen Idee durchzuführen.

Kritik für mein Produkt zu bekommen ist die beste Gelegenheit, es noch profitabler zu machen.

Dieses Vorgehen ist vielen Gründern fremd, denn die meisten sind zu optimistisch, wenn es um die eigenen Projekte geht. Doch eine konstante Selbstreflexion erleichtert eine positive Produktentwicklung, sowie einen erfolgreichen Markteintritt.

"Der Himmel ist grenzenlos, wir müssen nur einander fragen.

Besonders, weil wir uns bei BLOCKROCKET nicht auf ein Marktsegment fokussieren, schätzen wir die Zusammenarbeit mit 5-HT als starken Partner besonders. Durch deren Fokus auf die Chemie- und Gesundheitsindustrie, profitieren vor allem unsere Startups, die in eben genau diesem Bereich tätig sind.

Abgesehen davon kooperiert 5-HT nicht nur mit vielen bekannten Unternehmen, sondern hat auch ein ausgebautes Mentoren-Netzwerk. Diese beiden Aspekte helfen BLOCKROCKET und unseren Startups sowohl Kontakte in die Industrie als auch fach- und branchenspezifische Expertenmeinungen zu bekommen.

Insofern sind wir gespannt, wohin uns auch die künftige Zusammenarbeit mit 5-HT, noch bringen wird.“

5-HT Digital Hub Newsletter

Wollen Sie die neuesten Tech- und Branchennews, Veranstaltungen, relevante Infos aus dem Netzwerk und mehr?

Jetzt 5-HT Newsletter abonnieren Jetzt 5-HT Newsletter abonnieren

Werden Sie Teil des 5-HT Digital Hub Chemistry & Health

Tauschen Sie sich mit innovativen Startups und etablierten Unternehmen in unserem Netzwerk aus. Wir freuen uns auf Sie!