5-HT Digital Qualifier

Hochschule trifft auf Startups/Industrie

 

Sie sind ein Chemie- oder Gesundheitsunternehmen und offen für neue Ideen und Arbeitsweisen? Sie möchten gerne das kreative Potenzial von Studierenden nutzen? Machen Sie doch ein 5-HT Digital Qualifier Projekt daraus und profitieren Sie dabei vom Know-How anderer Akteure!


Hochschule Fresenius Idstein / Wissensfabrik: Student2Start-up

Studierende des Studiengangs Wirtschaftschemie der Hochschule Fresenius in Idstein bearbeiten von Mitte September 2019 bis Mitte Januar 2020 reale Fragestellungen von Startups und werden dabei von erfahrenen Mentoren aus dem Netzwerk der Wissensfabrik und des Digital Hubs unterstützt.

Ziel ist es, für die Gründer konkrete Lösungsansätze für ihre Herausforderungen zu erarbeiten. Die Studierenden arbeiten dafür sowohl mit den Startups als auch den Mentoren zusammen. Das Ergebnis können Entscheidungshilfen bei strategischen Fragestellungen, Unterstützung bei Markteintritt oder Vertriebs- und Marketingstrategien sein.

Durch den Austausch von Startups, Studierenden und Mentoren profitieren alle Beteiligten. Die bisherigen Rückmeldungen haben gezeigt, dass für die Gründer wertvolle Ergebnisse erzielt werden konnten, die Studierenden wichtige Erfahrung sammeln und weiterführende Kontakte zwischen Startups und Studierenden entstehen.


Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Prof. Dr. Stefan Bräse vom Institut für Organische Chemie am KIT bietet in seinem Seminar „Chemical informatics for the digital revolution in science“ Studenten der Chemie und Informatik die Möglichkeit, an realen Challenges aus Forschung und Entwicklung zu arbeiten, die von Branchengrößen wie BASF und Merck gestellt werden.

Im Laufe des Wintersemesters 2019/2020 arbeiten die gemischten Studierendenteams an den Fragestellungen, wobei sie selbstverständlich vom Arbeitskreis Prof. Dr. Bräse, den Challenge-Gebern und dem Digital Hub unterstützt werden.

So bleiben die Studierenden „am Puls der Zeit“ und gewinnen Einblicke in aktuelle Themen und Herausforderungen aus unterschiedlichen Bereichen der Chemischen Industrie. Die Challenge-Geber profitieren vom Know-How der Studierenden und den innovativen Lösungen, die sie im Rahmen des 5-HT Digital Qualifier Projekts erarbeiten.

Karlsruhe Institute of Technology (KIT)

In his seminar „Chemical informatics for the digital revolution in science“, Prof. Dr. Stefan Bräse from the Institute of Organic Chemistry at KIT offers chemistry and computer science students the opportunity to work on real challenges from research and development posed by industry leaders such as BASF and Merck.

During the winter semester 2019/2020, the mixed teams of students will work on the questions, supported by the working group of Prof. Dr. Bräse, the Challenge givers and the Digital Hub.

In this way, students keep their finger on the pulse of the times and gain insights into current topics and challenges from various areas of the chemical industry. The Challenge givers benefit from the know-how of the students and the innovative solutions they develop within the 5-HT Digital Qualifier project.


Wir planen den 5-HT Digital Qualifier zukünftig auch mit Hochschulen aus den Bereichen Gesundheit, Chemie, Ingenieur- und Wirtschaftsingenieurwesen durchzuführen.

Werden Sie Challenge-Geber! Davon profitieren Sie:

  • Innovative Lösungen der Studierenden
  • Kontakt zu Young Talents
  • Steigerung Ihrer Sichtbarkeit
  • Unkomplizierte Bearbeitung eigener Challenges
  • Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen und Forschungseinrichtungen.