Es ist Zeit für effektive Landwirtschaft

Laura Diez

Startup Stories

Mavuno Technologies ist eine auf Satellitendaten basierende mobile App für Landwirte in Afrika. Sie zeigt den Status der Ernte in Form von Heatmaps an und hilft den Bauern so, gezielt Maßnahmen zu ergreifen und ihre Ernteerträge zu steigern. "Unsere Mission ist es, afrikanische Bauern zu bestärken", so Johannes Röhrenbach, CSO und Mitgründer unseres Netzwerk-Startups Mavuno. Im Folgenden erfahren Sie mehr über Mavuno.

Johannes Röhrenbach, Mitbegründer und CEO zusammen mit Jakob Röhrenbach, Mitbegründer und CTO von Manuvo Technologies

Welches Problem hat euch dazu bewogen, das Unternehmen zu gründen? 

"Afrikanische Kleinbauern haben nur begrenzten Zugang zu Pflanzenschutzmitteln, was zu sehr niedrigen Ernteerträgen führt. Dies ist auf dysfunktionale Märkte und einen eingeschränkten Zugang zu Finanzmitteln aufgrund des hohen individuellen Einkommensrisikoprofils zurückzuführen."

Wie würdet ihr eure Lösung in drei Sätzen einem Fachkollegen in einem Chemieunternehmen erklären?

"Mit Hilfe von qualitativ hochwertigen Bilddaten der Sentinel-2-Satelliten der ESA und maschinellen Lernmodellen, die mit afrikanischen Bodendaten trainiert wurden, können wir Ernteerträge und den Bedarf an Pflanzenschutzmitteln bzw. Düngemitteln vorhersagen. So können wir die Risiko-Einkommensprofile der auf unserer Plattform registrierten Landwirte verwalten. Wir bieten Jahresabonnements für die Verteilung von biologischen Pflanzenschutzmitteln an die Betriebe an, wodurch die Landwirte ihre Ernteerträge um das Zweifache steigern können."

Wie überzeugt ihr ein Chemieunternehmen davon, ein Pilotprojekt mit euch zu starten?

"Über unsere Plattform haben afrikanische Kleinbauern Zugang zu Pflanzenschutzmitteln, Düngemitteln und anderen landwirtschaftlichen Betriebsmitteln, und die Hersteller können diese Produkte an diese Kunden verkaufen, während Zahlungsausfälle und andere Risiken durch unsere Satellitenbildtechnologie verwaltet werden. Damit erschließen wir die enormen Potenziale eines neuen, brachliegenden Kundensegments."

Johannes Röhrenbach (rechts) mit einer Gruppe von afrikanischen Bauern

Wer sind eure derzeitigen Kunden(gruppen) und wer sollen die potenziellen Kunden sein? 

"Im ersten Jahr 2021 haben wir 600 tansanische Cashewnussbauern mit unseren Dienstleistungen versorgt. Im Jahr 2022 wollen wir unseren Kundenstamm auf 5.000 tansanische Cashew-Bauern ausweiten, während wir Kaffee als zweite Kulturart und Kenia als zweites afrikanisches Land für unseren Service qualifizieren, bevor wir auf weitere Kulturarten und afrikanische Länder skalieren."

Wo sehet ihr euch in 3 Jahren und wie kann 5-HT euch dabei unterstützen?

"In 3 Jahren wollen wir eine etablierte Software-Plattform sein, die die Agrarmärkte in mind. 5 afrikanischen Ländern mit einer Gesamtnutzerbasis von 100.000 Nutzern, angetrieben von einem Unternehmen mit ca. 50 Mitarbeitern und einem Netzwerk von mind. 1.000 Mitwirkenden. 5-HT kann Partnerschaften mit Pflanzenschutzmittelherstellern vermitteln, die ihre Produkte über unsere Plattform an afrikanische Kleinbauern verkaufen können."

5-HT Digital Hub Newsletter

Wollen Sie die neuesten Tech- und Branchennews, Veranstaltungen, relevante Infos aus dem Netzwerk und mehr?

Jetzt 5-HT Newsletter abonnieren Jetzt 5-HT Newsletter abonnieren

Werden Sie Teil des 5-HT Digital Hub Chemistry & Health

Tauschen Sie sich in unserem Netzwerk mit innovativen Startups und zukunftsorientierten Unternehmen aus. Wir freuen uns auf Sie!