Mentoring: ein Instrument für zukünftige Spitzenleistungen

Es scheint als würde sich unsere Welt zunehmend schneller drehen. Diese komplexer werdenden Zeiten machen es unmöglich alle Entwicklungen zu verfolgen, denn was heute gilt, kann in der digitalen Welt schon morgen überholt sein. Das muss jedoch keinesfalls ein Nachteil sein. Im Gegenteil! Niemand kann alles wissen, muss es aber auch nicht.

5-HT bietet nun eine Lösungsmöglichkeit, welche Startups noch effizienter beim Aufbau und der Umsetzung ihrer Ideen unterstützt: Mentoring. Hierdurch finden junge Unternehmen individuelle Hilfestellungen sowie Ratschläge für deren Projekte. 5-HT ist davon überzeugt, dass ein stetiges Von- und Miteinander Lernen eine Grundvoraussetzung ist, um beweglich und innovativ zu sein. Darum haben wir ein Netzwerk aufgebaut, in dem der Wissensaustausch auf kurzen Wegen erfolgt.

Erfolgreiche Personen erreichen ihr Ziel nie allein – Was ist Mentoring?

Unter dem Begriff Mentoring wird allgemein eine Art Partnerschaft verstanden, in welcher erfahrene Mentor:innen ihr Wissen an den/die Mentee weitergeben. Charakteristisch für die Beziehung ist, dass sie stets persönlich ist, denn Mentor:in und Mentee stehen in direktem Austausch miteinander. Dadurch, dass der/die Mentee mit seinen/ihren Fragen und Herausforderungen immer im Mittelpunkt steht, ist die Beziehung individuell. Letztlich ist diese stets erfolgsorientiert, was bedeutet, dass beide Parteien das Ziel verfolgen ihre jeweilige berufliche oder persönliche Weiterentwicklung nachhaltig und positiv zu beeinflussen.
Mentor:innen sind somit Vorbilder und Inspirationsquellen, aufgrund deren Hilfestellung neue Ideen und Innovationen vorangetrieben werden können.

Der Mentor – ein Porträt

Durch einen über viele Jahre gewonnenen Erfahrungsschatz haben Mentor:innen eine andere Sicht auf die Dinge, weshalb sie die Fähigkeit besitzen, Lösungen besser zu kalkulieren und Risiken eher zu erkennen.
Dieses “Stets-einen-Schritt-Voraus”-Sein ist besonders für unsere Startups von unschätzbarem Wert. Dazu kommt noch die fach- und branchenbezogene Expertise, welche auf einer Ansammlung von bereits gesammelten Erfahrungen ruht.
Das Porträt wird jedoch nicht nur durch Erfolgsgeschichten, sondern viel mehr anhand von Rückschlägen aus der Vergangenheit abgerundet, welche überwunden und aus denen Schlüsse gezogen wurden.

„Vor einigen Jahren gründete ich ein Startup für einen großen Chemiekonzern. Letztlich konnte sich das Produkt am Markt nicht durchsetzen, darum weiß ich, wie schwer es ist. Aber auch das muss gelernt werden. Und wenn ich anderen dabei behilflich sein kann, mache ich das gerne.“

Tom Witzel, Startup Coach. 

Die letztendlich wichtigste Eigenschaft ist aber, dass Mentor:innen stetig daran interessiert sind, Ihren Erfahrungsschatz weiterzugeben und Wissen auszutauschen.

Ein Schlüssel für jedes Schloss – Netzwerke

5-HT bemüht sich um den stetigen Ausbau eines heterogenen Mentor:innen-Netzwerks, denn wir wissen: jedes Startup hat individuelle Bedürfnisse, weswegen auch je nach Vorhaben unterschiedliche Mentor:innen aus verschiedensten Fach- und Branchenbereichen gefragt sind. So ist auch Marco R. Majer, Head of Ecosystems, der Auffassung, dass während der Startup-Entwicklung verschiedene Ansichten und Perspektiven entscheidend sind.

„Experten aus unterschiedlichen Bereichen stellen sicher, dass die Startups wertvolles Feedback bekommen.“

Marco R. Majer, Head of Ecosystems.

Erfahrungen sind einzigartig, das gilt auch für die zukünftigen Mentor:innen-Mentee Beziehungen. Denn neben der Fachausrichtung spielt selbstverständlich auch der Reifegrad des Startups eine enorm wichtige Rolle. Diese benötigen in der Anfangsphase andere Einschätzungen und Ratschläge als solche, die sich bereits in der Reife- oder Expansionsphase befinden.

Unterschiedliche Expertisen bedeuten Unterstützung in den verschiedensten Fachbereichen — auch über Grenzen hinweg, denn der Großteil unserer Mentor:innen verfügen über ausgezeichnete Beziehungen zu Branchen- und Fachexperten im Ausland.

„Die Besonderheit von 5-HT liegt vor allem in deren internationalem Ansatz. Das macht diese zu einem der besten Akzeleratoren.“

Martin Thöle, AAAgiler, Mentor bei 5-HT.

Dies gibt unseren Startups nicht nur wertvolle Einblicke in die unterschiedlichen globalen Märkte, sondern ermöglicht ihnen auch künftig Kontakte im weltweiten Kontext zu knüpfen.
5-HT fungiert hierbei als Moderator, welcher Startups dabei hilft, unter Berücksichtigung ihrer jeweiligen Interessen und Ausrichtungen, eine:n passenden Mentor:in zu finden.

Mehr als nur ein Stück vom Kuchen

Zum einen profitieren Startups hierbei durch die exzellenten Ratschläge unserer Mentor:innen, welche deren Vorhaben auf das nächste Level bringen können.
Auf der anderen Seite haben auch unsere Mentor:innen durch den Netzwerk-Austausch nicht nur weiterhin die Gelegenheit, brandaktuelle Entwicklungen aus ihrem Expertisen-Feld auf dem Markt zu verfolgen. Sondern vielmehr können sie durch inspirierende Ratschläge auch selbst Teil einer möglichen Lösung werden.

„Besonders auffällig ist die besondere Qualität, die sich bei 5-HT bemerkbar macht.“

Frank Tepper-Sawicki, Dentons Europe LLP, Mentor bei 5-HT.

Dann kann es ja losgehen! Oder?

So gut manches Interessenprofil theoretisch zueinander passen würde, praktisch gibt es einige Faktoren, die nicht anhand von gleichen Interessen sowie Fach- und Branchenbereichen im Vorhinein abgleichen werden können: Empathie, Frequenz und Harmonie sind hier nur einige Beispiele.
Daher gehört zu einer funktionierenden Mentor:innen-Mentee Beziehung vor allem eines — Vertrauen.
Um eine möglichst effiziente Arbeitsatmosphäre zu schaffen, in welcher offen und ehrlich diskutiert und konstruktive Kritik geübt werden kann, müssen beide Parteien wissen, woran sie sind. Werden Themen oder Sachverhalte absichtlich zurückgehalten, können Sessions nicht so erfolgreich verlaufen, wie wenn im Vorhinein potenzielle Hemmungen beseitigt wurden.

Selbstverständlich ist dabei niemand vertraglich verpflichtet, zwischen Mentor:in und Mentee besteht vielmehr ein Geben und Nehmen. Dabei genügt beiden Parteien mitunter ihre jeweils ehrliche Wertschätzung, sowie der Reputationsgewinn bei einer erfolgreichen Unterstützung.
Entscheidend ist also Offenheit auf beiden Seiten, wodurch letztlich eine Atmosphäre entsteht, in welcher Fragen und Probleme offen angesprochen werden können. Und in welcher niemand Nachteile befürchten muss.

Goodbye Hierarchie

Wir von 5-HT haben uns vorgenommen, dass entscheidungsrelevante Informationen nicht länger exklusiv Menschen in Führungsverantwortung vorbehalten sind. Vielmehr soll möglichst vielen Menschen Zugang zu Wissen gegeben werden, damit diese selbst wirksam agieren können.
Dabei ist die Rolle der Mentor:innen nicht ausschließlich an Führungspersonen geknüpft. Denn dadurch, dass Mitarbeiter:innen meist näher an Produkten, Kunden sowie Prozessen sind, können auch deren Einschätzungen zu bestimmten Themen von bedeutender Relevanz sein.
Darum bemüht sich 5-HT auch um einen stetigen Ausbau dieses Netzwerkes, denn je mehr Mentoring zur Selbstverständlichkeit wird, desto besser wird auch der Wissenstransfer und die Kooperation in einer immer komplexeren (Arbeits-) Welt.

„Was ich so besonders toll an 5-HT finde, ist, dass diese im interdisziplinären Bereich agieren. Dadurch kommen so viele Kompetenzen zusammen und ergeben eine schöne, große Mischung.“

Marie Asano, ECBF, Fachbeirätin bei 5-HT.

Was bringt die Zukunft?

5-HT möchte den Umfang an Anforderungen der Startups gerecht werden. So betont auch Majer:

„ein ausgedehntes Netzwerk an Mentoren ist Teil unserer Mission, Startups mit einem individuellen und nachfrage basierten Ansatz zu unterstützen.“

Marco R. Majer, Head of Ecosystems.

Mit möglichst vielen Expert:innen aus unterschiedlichen Fach- und Branchenbereichen möchten wir Startups die Suche nach individueller Betreuung sowie konstruktivem Feedback erleichtern.
Darüber hinaus wird das Ideal verfolgt, dass die Mentor:innen den Startups die Möglichkeit bieten, Türen zu öffnen und somit den Weg für eine erfolgreiche Zukunft ebnen.
Aber wer sind diese Mentor:innen? Um diesen unsere Wertschätzung weiter zu veranschaulichen, möchten wir von 5-HT in Zukunft regelmäßig deren individuellen Lebensgeschichten veröffentlichten. Was bewegt unsere Mentor:innen und wie wollen sie bewegen?

Wir werden sie regelmäßig in unserem Blog vorstellen.

Werfen Sie bereits jetzt hier einen Blick auf unsere Mentor:innen!

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert den Aufbau eines Mentoren-Netzwerkes als eines von mehreren Projekten. 


Diesen Beitrag Teilen

Newsletteranmeldung

Werden Sie Teil des 5-HT Digital Hub Chemistry & Health

Tauschen Sie sich mit innovativen Startups und etablierten Unternehmen in unserem Netzwerk aus.