Baymax ist … Die Arztpraxis auf dem Smartphone

Baymax – So heißt der Pflegeroboter aus dem gleichnamigen Kinderfilm. Nach ihm benannte sich auch das Startup Baymax. Mit seiner App ermöglicht Baymax Patienten aus China, mit deutschen Ärzten und Kliniken in Kontakt zu treten. Startup und Roboter arbeiten für ihre Kunden als persönliche Gesundheitsbegleiter und unterstützen in allen medizinischen Belangen. Oder, wie Baymax auf seiner Website verspricht: „Begin Magic“.

Startseite der Baymax Webseite

Baymax ist … die Qual der Wahl

„Baymax ist eine ganz junge Firma, die im August 2018 gegründet wurde und chinesische Patienten mit Ärzten aus Deutschland in Verbindung bringt“, erklärt Bowie Yang, General Manager der Baymax GmbH. Bisher besteht das Startup aus sechs Personen, darunter der Manager und vier Entwickler.

„Unsere mobile App wird bald online gehen. Die Patienten können sich über ihre Symptome und Gesundheitsprobleme austauschen oder nach Ärzten in Deutschland suchen“, erklärt Yang. In Zukunft möchte Baymax den Patienten auch eine Behandlung in Deutschland ermöglichen. Zunächst aber soll die App erstmal Telemedizin und Ferndiagnosen unterstützen. Chinesische Patienten können sich darüber geeignete Ärzte aus Deutschland suchen und von ihnen beraten und diagnostiziert werden. Dadurch sollen deutsche Behandlungsmethoden und medizinisches Wissen auch Menschen in China zur Verfügung stehen. „Es ist sehr wichtig, dass man die Entscheidung hat, welcher Arzt für einen selbst passend ist“, erklärt Yang. Daher könnten die Patienten die Ärzte über die App auch bewerten.

Baymax ist … ein Austausch zwischen Deutschland und China

Deutschland und China haben, so verrät Yang, sehr unterschiedliche medizinische Methoden. Ein Erfahrungsaustausch zwischen deutschen und chinesischen Ärzten ist deshalb besonders interessant: „Wir wollen eine Verbindung zwischen Ärzten aus China und Deutschland herstellen. Chinesische Ärzte können nach Deutschland und deutsche Ärzte nach China kommen. Sie können Erfahrungen austauschen, zusammen recherchieren, Methoden weiterentwickeln und einfach mal sehen, wie die anderen arbeiten.“

Auch Selbstdiagnosen sollen durch Baymax ermöglicht werden. „Patienten mit nicht zu schweren Symptomen beantworten Fragen zu ihrer Krankheit. Auf der Basis eines Entscheidungsbaums erhalten sie dann eine Diagnose“, erklärt Yang. Dabei sollen künstliche Intelligenzen mithilfe von Machine Learning die Patienten diagnostizieren und beraten. Gerade in diesem Bereich sucht Baymax nach Entwicklern, die sie bei der Planung und Entwicklung der Apps unterstützen.

Außerdem plant Baymax eigene Artikel über Gesundheit, Sport, Lifestyle, Ernährung und Medizin zu veröffentlichen, damit sich ihre Kunden jederzeit über neueste Entwicklungen rund um das Thema Gesundheit informieren können. Den Kunden sollen auch europäische Technologien im Bereich Gesundheit zur Verfügung stehen. „Wir möchten in Zukunft medizinische Maschinen von Europa nach China bringen, zum Beispiel bei Herzerkrankungen oder Diabetes“, erzählt Yang. Auch medizinische Gadgets und Wearables seien in China sehr gefragt und sollen bei Baymax angeboten werden.

Das Leistungsspektrum von Baymax

Baymax ist … modern, einfach und schnell

„Deutsche Ärzte haben in China ein sehr gutes Renommee. Viele private Patienten aus China wollen nach Deutschland“, erklärt Yang. Eine Smartphone-App ist daher für chinesische Patienten eine gute Möglichkeit, mit deutschen Ärzten in Kontakt zu treten. „In China ist das Smartphone sehr wichtig. Die Leute machen alles damit.“

Die Bedeutung des Smartphones beschränke sich aber nicht nur auf den privaten Bereich, wie Yang erzählt: „In China werden in den Krankenhäusern persönliche Daten und medizinische Erkrankungsgeschichten in Apps gespeichert. Das gibt es hier in Deutschland gar nicht.“ Daher tue sich das Startup in Deutschland noch schwer, da manche Ärzte keine neuen Technologien nutzen möchten. „Es ist schwer, die Ärzte zu überzeugen, wenn sie alles lieber auf Papier stehen haben. Dabei machen die Apps vieles einfacher und man hat einen schnelleren Zugriff auf die Daten.“ Das sei beispielsweise auch bei Reisen oder Unfällen hilfreich.

Baymax ist … ehrlich

Baymax muss jedoch noch andere Herausforderungen bewältigen, denen sich viele Startups gegenübersehen. Gerade für junge, noch unbekannte Startups ist es laut Yang sehr schwierig, Kooperationen und Partnerschaften zu schließen. „Am Anfang ist es wirklich schwer, Vertrauen aufzubauen, da wir eine junge Firma und noch unbekannt sind.“ Manche Firmen sähen es als Risiko, mit einem Startup zu arbeiten – schließlich könnte das Startup auch scheitern.

„Meiner Meinung nach ist vor allem eins wichtig: Wenn man weiß, dass etwas länger braucht oder noch nicht verfügbar ist, dann muss man ehrlich sein. Ehrlichkeit ist das Wichtigste.“ Nur so könnte Vertrauen zwischen den Partnern aufgebaut werden. Und schließlich habe es auch Vorteile, mit einem Startup zusammenzuarbeiten: „Es geht nicht bloß ums Geld, sondern darum, Gutes für andere zu machen. Da ist diese große Idee, mit der man Menschen helfen möchte. Eine Idee, mit der man sogar die Welt verändern möchte.“

Baymax ist … vielfältig

Daher versucht Baymax weiterhin, auch größere Firmen anzusprechen. Mit deutschen Kliniken und Ärzten ist das Startup bereits im Gespräch. Die größte Herausforderung sei hier die Papierarbeit, die vor einer Zusammenarbeit abzuarbeiten wäre. Dafür sei die Bereitschaft besonders unter den Ärzten sehr groß. Das Startup hat außerdem den Vorteil, auf unterschiedlichste berufliche Hintergründe zurückgreifen zu können.

Baymax sucht aktuell nach Entwicklern für das Team und nach Firmen aus dem Bereich Künstliche Intelligenz, Gesundheitsgadgets und medizinische Wearables sowie nach deutschen Kliniken oder Ärzten, die zu Kooperationen bereit wären. Denkbar wäre auch, das Startup in der Zukunft auch auf andere Länder auszuweiten und die Community-Plattform für die Patienten weiter zu vergrößern. Damit wird Baymax zu einem sehr großen Roboter aus einem Netzwerk von Ärzten, Kliniken und Informationen, das die Patienten in allen medizinischen Belangen unterstützt.

Werden Sie Teil des Digital Hub Mannheim/Ludwigshafen:

Tauschen Sie sich mit innovativen Startups und etablierten Unternehmen in unserem Netzwerk aus.