Coaching für Startups

  • Hub vernetzt Akteure der Metropolregion Rhein-Neckar in den Bereichen digitale Chemie und Gesundheit und stärkt Wirtschaftskraft der Region
  • Neues Programm 5-HT X-linker bietet intensives Coaching für Startups

15.01.2019 – Der Digital Hub Mannheim/Ludwigshafen – Chemistry & Health weitet seine Aktivitäten deutlich sichtbarer aus. Der Hub bringt Startups gezielt mit Unternehmen und Wagniskapitalgebern zusammen und bietet Coachings an. Ziel ist es, innovative Technologien und Dienstleistungen schneller auf den Markt zu bringen. Der Hub hilft Startups dabei, die richtigen Ansprechpartner und die passenden Unterstützungsangebote zu finden.
Vom 6. bis zum 10. Mai 2019 startet der Digital Hub Mannheim/Ludwigshafen – Chemistry & Health ein neues Angebot für Startups namens 5-HT X-linker. Startups aus den Bereichen digitale Chemie und digitale Gesundheit erhalten in einer Woche ein hochkarätiges Mentoring, individuelles Feedback, professionelles Pitch-Training und die Möglichkeit sich mit Unternehmen, Investoren und anderen Startups auszutauschen.
„Wir freuen uns, mit dem Programm X-linker ein Format anzubieten, das Startups aus Chemie und Gesundheit wertvolle Impulse durch Mentoren aus unseren Branchen gibt und sie fit macht für ihre weitere erfolgreiche Entwicklung“, bekräftigt Stefan Kohl, Geschäftsführer des Digital Hubs Mannheim/Ludwigshafen – Chemistry & Health. „Als eines der ersten Co-Development Projekte ist im Digital Hub das Schwerpunktthema „Digitally Enhanced Material Systems“ (DEMS) geplant. Ein weiteres Projekt betrifft die effizientere Durchführung von Labortätigkeiten durch AR-basierte Applikationen sowie Möglichkeiten der Gestensteuerung“, führt Dr. Frank Funke, der die Geschäfte des Digital Hub Rhein-Neckar GmbH gemeinsam mit Kohl führt, aus.
BASF SE, SAP SE und Pepperl+Fuchs engagieren sich als Sponsoren und Gesellschafter im Digital Hub Mannheim/Ludwigshafen – Chemistry & Health, um die digitale Transformation in den Bereichen Chemie und Gesundheit voranzubringen.
„Für BASF ist die Förderung digitaler Innovationen in der chemischen Industrie von strategischer Bedeutung. Der Digital Hub Mannheim/Ludwigshafen – Chemistry & Health bietet uns die ideale Plattform, BASF mit Partnern aus der Industrie, Hochschulen und Startups zu verbinden und wertschaffende Innovationen zu entwickeln. Darüber hinaus erhöht er über seine nationale und internationale Vernetzung die Attraktivität der Metropolregion Rhein-Neckar im Bereich der Digitalisierung“, so Dr. Hans-Ulrich Engel, Finanzvorstand BASF SE.
Luka Mucic, Finanzvorstand SAP SE, bekräftigt: „Innovation gelingt immer dann, wenn in einem vernetzten Entwicklungsprozess möglichst viele verschiedene Ideen und Perspektiven in die Lösungen einfließen. Der Digital Hub Mannheim/Ludwigshafen – Chemistry & Health bietet uns das perfekte Forum, zusammen mit Partnern aus Chemie und Gesundheit innovative Projekte mit Startups und Hochschulen umzusetzen. Dabei entstehen nicht nur relevante und wirtschaftlich tragfähige Innovationen, sondern es profitieren alle Beteiligten vom gegenseitigen Wissenstransfer und der offenen Austauschkultur im Hub.“
„Der Digital Hub Mannheim/Ludwigshafen – Chemistry & Health soll Plattform und Motor neuer digitaler Applikationen, Prozesse und Geschäftsmodelle in der chemischen Industrie mit regionalem Schwerpunkt werden. Für uns ein ideales kreativ-technisches Umfeld, in dem wir unsere neuen Software- und datengetriebenen Produkt- und Applikationsideen voranbringen“, führt Dr.-Ing. Gunther Kegel, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Pepperl+Fuchs GmbH, aus.

Starke Partner in der Region schaffen Synergien

Neben BASF, SAP und Pepperl+Fuchs engagieren sich als Gesellschafter die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, die mg: mannheimer Gründerzentren gmbh, die Technologiepark Heidelberg GmbH sowie das TZL-TechnologieZentrum Ludwigshafen am Rhein GmbH.
„Der Digital Hub Mannheim/Ludwigshafen – Chemistry & Health unterstreicht die wirtschaftliche und wissenschaftliche Stärke sowie die Innovationskraft der Rhein-Neckar-Region in den Bereichen Chemie und Gesundheit. Der Hub schafft ideale Voraussetzungen, um die technologische und wirtschaftliche Expertise miteinander zu verknüpfen und neue digitale Geschäftsmodelle und Angebote zur Marktreife zu bringen,“ erklärt Dr. Christine Brockmann, Geschäftsführerin Metropolregion Rhein-Neckar GmbH.
„Für das Startup-Ökosystem Mannheims ist die Förderung von Innovationen in der Medizintechnik ein strategischer Schwerpunkt. Somit ist der Digital Hub Mannheim/Ludwigshafen – Chemistry & Health ein wichtiger Multiplikator – aber auch ein zentraler Partner und Akteur. Gemeinsam erreichen wir mehr Sichtbarkeit und Relevanz und werden so auch international wahrgenommen. Dies machte es für uns unabdingbar, Gesellschafter des Digital Hubs zu werden,“ sagt Christian Sommer, Geschäftsführer, mg: mannheimer gründungszentrum gmbh.
Zahlreiche Kooperationspartner aus Industrie und Öffentlichkeit erweitern das Netzwerk.

V.l.n.r.: Stefan Kohl (Geschäftsführer Digital Hub), Luka Mucic (Finanzvorstand SAP SE), Dr. Frank Funke (Geschäftsführer Digital Hub), Christian Sommer (Geschäftsführer mg: mannheimer gründungszentrum gmbh), Dr. Christine Brockmann (Geschäftsführerin Metropolregion Rhein-Neckar GmbH), Dr. Hans-Ulrich Engel (Finanzvorstand BASF SE), Ralph Schlusche (Geschäftsführer Metropolregion Rhein-Neckar GmbH), Dr. Elmar Bourdon (Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung Stadt Mannheim) bei der Gesellschafterversammlung des Digital Hub; auf dem Bild fehlte Dr.-Ing. Gunther Kegel (Vorsitzender der Geschäftsleitung, Pepperl+Fuchs GmbH); Bildquelle: BASF

Werden Sie Teil des Digital Hub Mannheim/Ludwigshafen:

Tauschen Sie sich mit innovativen Startups und etablierten Unternehmen in unserem Netzwerk aus.